2021-05-20
19. Mai 2021 | StopPropaganda Foundation
Source: Voice of Belarus

Bitte aktivieren Sie Untertitel in Ihrer Sprache in den Videoeinstellungen.

Der Minsker Zentrum für vorläufig Festgenommene in der Akreszina-Gasse wurde nach den Präsidentschaftswahlen am 9. August 2020 weit über die Grenzen von Belarus berühmt-berüchtigt und zum Symbol für die Brutalität der Einsatzkräfte gegenüber den während der Proteste Festgenommenen.

Die staatliche Propaganda und die Leitung des Zentrums für vorläufig Festgenommene bestreiten zahlreiche Tatsachen grausamer Behandlung und unmenschlicher Haftbedingungen von Gefangenen.

Freigelassene Menschen zeugen jedoch weiterhin von Folter. Die Leute beklagten sich über das Fehlen von Matratzen, Spaziergängen und Atemnot in den überfüllten Zellen. Sie sprachen auch von „Gewalt-Erziehungmaßnahmen“ und der Tatsache, dass konzentrierte Chlorlösung auf den Boden der Zellen geschüttet wurde, was das Atmen in der Zelle erschwerte.

Solche unmenschlichen Haftbedingungen für politische Gefangene, die absichtlich von der Verwaltung der Untersuchungshaftanstalt geschaffen wurden, betrachten Menschenrechtler*innen als Folter.

#belarus2020
#StandWithBelarus
#FreeBelarus

Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal Voice of Belarus