2021-05-25

Europäische Fluggesellschaften stoppen Flüge über Belarus; der Leichnam des politischen Gefangenen Aschurak fünf Tage nach seinem Tod an seine Angehörigen übergeben; in dem Video der staatlichen Kanäle sieht Protasewitsch wie geschlagen aus

25. Mai 2021 | Voice of Belarus
Der Bürgermeister von Riga erklärte, dass er die Flaggen des Internationalen Eishockey-Verbandes nach dessen Forderungen, die Nationalflagge von Belarus wieder zu hissen, herunternimmt. „Jeder muss sich für eine Seite entscheiden – das nach Freiheit strebende Volk oder den blutigen Diktator”, berichtete Martins Stakis.
Source: twitter.com/MStakis

Der Kopf von oben bis zur Nase eingewickelt – so wurde die Leiche des toten politischen Gefangenen Witold Aschurak übergeben

Source: Radio Svaboda

Der politische Gefangene Witold Aschurak starb am 21. Mai 2021 unerwartet in der Kolonie, angeblich an einem Herzstillstand. Aschuraks Leiche wurde nur fünf Tage nach seinem Tod an Verwandte übergeben. Nach Angaben von Freunden der Familie ist „Witolds Kopf von oben bis zur Nase bandagiert, nur seine Nase ist sichtbar“, und seine Hände sind zerkratzt.

Kurz nach der Veröffentlichung dieser Details zeigte das Untersuchungskomitee ein Video, das in den letzten Minuten des Lebens von Witold Aschurak gedreht wurde. Die Qualität des Videos ist so schlecht, dass es schwer zu sagen ist, ob es wirklich Aschurak ist. Im Video fällt er zweimal: beim ersten Mal fällt er auf den Kopf. Ihm wird geholfen und er wird wahrscheinlich wieder in seiner Zelle allein gelassen. Dann fällt er wieder hin. Laut der offiziellen Version fiel Asсhurak am Vorabend seines Todes und „erlitt Körperverletzungen im Gesichtsbereich“.

Die Angehörigen beschlossen, keine zusätzlichen Untersuchungen durchzuführen, da sie den möglichen Ergebnissen nicht vertrauen und die Beerdigung nicht hinausziehen wollen.

Die belarusischen Staatsmedien zeigten ein Video des inhaftierten Protasewitsch. Dem Video zufolge wurde er geschlagen

Roman Protasewitsch.
Source: t.me/belsat

Belarusische Staatsmedien zeigten ein Video des inhaftierten Protasewitsch, in dem er sagt, er gebe ein „Geständnis“ ab. Protasewitschs Kollegen bei Nexta vermuten, dass er, dem Video nach zu urteilen, geschlagen wurde.

Romans Gesicht zeigt Spuren von Prellungen, sein Vater meint, dass seinem Sohn die Zähne ausgeschlagen wurden, und die Nase gebrochen ist, denn sie hat ihre Form verändert, es ist viel Puder darauf. „Dies sind nicht seine Worte, dies ist nicht seine Intonation. Er verhält sich sehr zurückhaltend, und man sieht ihm an, dass er nervös ist. Und das ist nicht seine Zigarettenschachtel auf dem Tisch – er raucht sie nicht. Deshalb denke ich, dass er gezwungen wurde. Mein Sohn kann nicht gestehen, Massenunruhen verursacht zu haben, weil er es einfach nicht getan hat“, sagte der Vater.

Telegram-Kanal „Belsat“ veröffentlichte bearbeitetes Filmmaterial dieses Videos. Sie zeigen, dass Gewalt und Folter gegen den Häftling angewendet wurden. Sie kamen von einem belarusischen Arzt, der anonym bleiben wollte. Er glaubt, dass Roman gewürgt wurde und die Blutergüsse mit einem Make-up überdeckt wurden. 

Sofia Sapega, die Freundin von Roman Protasewitsch und russische Staatsbürgerin, wurde für zwei Monate festgenommen und in die Untersuchungshaftanstalt des KGB gebracht.

Politik Pawel Sewjarynez wegen Organisation von Massenunruhen zu 7 Jahren Gefängnis verurteilt

Pawel Sewjarynez.
Source: Radio Svaboda

Das Bezirksgericht von Mahiljou verurteilte einen der Anführer der Partei „Belarusische Christdemokratie“, den politischen Gefangenen Pawel Sevjarynez, sowie Aktivist*innen der Bürgerkampagne „Europäisches Belarus“ Jauhen Afnahel, Pawel Juchnewitsch, Maxim Winjarski und die Redakteurin von Telegram-Kanälen, Iryna Stschastnaja. Der „Prozess“ war nicht öffentlich, aber Angehörige wurden im letzten Moment in den Gerichtssaal eingelassen. Politische Gefangene wurden zu 4 bis 7 Jahren in einer Strafkolonie verurteilt, weil sie Massenunruhen vorbereitet hatten.

Sewjarynez wurde am 7. Juni 2020 verhaftet, kurz nachdem er eine „Volksmahnwache der Freiheit und Solidarität“ neben Mahnwachen zur Sammlung von Unterschriften für die Nominierung von Präsidentschaftsalternativen zu Alexander Lukaschenko abgehalten hatte. Die anderen fünf Angeklagten wurden zwischen Juni 2020 und Januar 2021 festgenommen.

Pawel Sewjarynez erklärte, dass „es keine Gerichtsverhandlung gab und Belarus frei sein wird“. Sein Ausruf „Wir glauben, wir können, wir werden siegen!“ wurde von politischen Gefangenen und ihren Angehörigen aufgegriffen.

Biden wird während des Treffens mit Putin über Belarus sprechen

Wladimir Putin und Joe Biden.
Source: Charter97.org

US-Präsident Joe Biden bezeichnete den Vorfall mit der erzwungenen Landung des Ryanair-Flugzeugs in Minsk als empörend und unterstützte die EU-Sanktionen gegen die belarusischen Behörden. In einer diesbezüglichen Erklärung des Chefs des Weißen Hauses versprach Biden, dass seine Regierung auch Optionen entwickeln werde, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Europäischen Union, US-amerikanischen Partnern und internationalen Organisationen. Biden plant auch, die Situation in Belarus bei seinem geplanten Treffen mit Wladimir Putin in Genf am 16. Juni 2021 zu besprechen.

Der französische Präsident Macron möchte Tichanowskaja zum G7-Gipfel einladen

Emmanuel Macron und Swetlana Tichanowskaja.
Source: Reformation

Der französische Präsident Manuel Macron schlug den Mitgliedsländern der G7 vor, Swetlana Tichanowskaja und andere Vertreter der belarusischen Opposition zum nächsten Gipfel einzuladen. Während des Gipfels kann Swetlana Tichanowskaja eine Erklärung zur Situation mit der Landung des Flugzeugs Athen-Vilnius in Minsk und der anschließenden Verhaftung von Roman Protasewitsch abgeben

Immer mehr Fluggesellschaften stornieren Flüge über Belarus

Source: Belaruspartisan

Aufgrund der Verhaftung des Oppositionsaktivisten Roman Protasewitsch nach der Notlandung des Ryanair-Flugzeugs in Minsk haben die EU-Länder die europäischen Fluggesellschaften aufgefordert, Belarus nicht mehr zu überfliegen.

Die Ukraine stoppt am 26. Mai ab Mitternacht Flüge mit Belarus.

Frankreich hat seinen Flugzeugen das Fliegen im Luftraum von Belarus verboten.

Litauen hat den Empfang von Flügen aus Belarus und den Versand nach Belarus eingestellt.

Air France, Finnair, Singapore Airlines, Austrian Airlines, Lufthansa und KLM kündigten ebenfalls die Einstellung der Flüge über Belarus an.

Belarus wurde von Wizz Air, KlasJet, Austrian Airlines, British Airways und LOT-Flugzeugen umflogen.

Großbritannien und Frankreich haben Belavia die Fluggenehmigung entzogen. In diesem Zusammenhang hat Belavia beschlossen, eine erhebliche Anzahl von Mitarbeitern zu entlassen.